Absage von Events wegen Druse?

Bakterien (Bild: Pixabay)

Beitragsfoto dient lediglich der Aufmerksamkeit (bacteria by Pixabay)

Events absagen wegen Druse? Das muss nicht sein

Es wäre wünschenswert, dass beispielsweise für die Organisatoren von Turnieren und Kursen die teilnehmenden Pferde vorgängig gegen ansteckende Krankheiten getestet werden könnten. So könnte bei der Häufung von bestimmten Krankheitsfällen vorgeschrieben werden, dass an Turnieren, Ausstellungen, Kursen etc. alle teilnehmenden Pferde diesen Test vorzulegen hätten.

Doch: Eine Frühdiagnose ist zwar möglich, aber sehr aufwändig, da eine Luftsackspülung durchgeführt werden muss. Dazu muss das Pferd sediert und endoskopiert werden, anschliessend muss eine Kultur aus der Probe angelegt werden. Neben der Belastung für das Pferd fallen also auch grosse Zeit- und Kostenaufwände an. Die Forschung für Schnelltests ist bereits am Laufen, doch sind die entwickelten Produkte noch nicht marktreif.

Ferner gilt es auch zu beachten, dass es auch klinisch gesunde Pferde gibt, die den Druse-Erreger unbemerkt in sich tragen und ausscheiden; diese Gefahr lässt sich nie bannen.

Wenn im eigenen Stall keine akuten Fälle bekannt sind, raten wir zur Gelassenheit. Druse ist nicht an Jahreszeiten gebunden, ist potentiell also immer da.

Im Bezug auf die Teilnahme an Turnieren, Kursen, Messen oder anderen Events kann und muss daher immer sichergestellt werden,

  • dass keine Pferde aus Ställen mit bekannten Krankheitsfällen teilnehmen
  • dass teilnehmende Personen aus Ställen mit infiszierten Pferden besondere Hygienemassnahmen berücksichtigen
  • dass Veranstaltungen nicht in Ställen mit infiszierten Pferden durchgeführt werden

Weitere Informationen:

Die Druse: Eine ernst zu nehmende Krankheit